Was sind strukturierte Daten?

Lukas Becker
von Lukas BeckerLinkedInLesezeit: 1 Minuten

Website-Inhalte können durch den Einsatz strukturierter Daten mit Zusatzinformationen angereichert werden. Diese Zusatzinformationen sind im Quelltext einer Website hinterlegt und helfen den Suchmaschinen bei der Klassifizierung des Website-Inhalts. Die Klassifizierung ermöglicht den Suchmaschinen, nicht nur rein Keyword-basiert nach Suchergebnissen zu suchen, sondern Informationen in Beziehung zueinander zu setzen und die Bedeutung von Inhalten im Web zu verstehen.

Damit sorgen strukturierte Daten für nützlichere Suchergebnisse und stärken den Ausbau des semantischen Webs. Das semantische Web ermöglicht neue Technologien, wie Sprachassistenzsysteme, KI und Web3.

Wie werden strukturierte Daten implementiert?

Zur Auszeichnung strukturierter Daten wird Terminologie von schema.org verwendet. Dieses standardisierte Vokabular definiert Entitäten, Aktionen und Beziehungen im Internet und wird von allen großen Suchmaschinen unterstützt. Schema.org-Terminologie kann in unterschiedlichen Auszeichnungsformaten zur Verfügung gestellt werden. Google bevorzugt JSON-LD als Auszeichnungsformat für strukturierte Daten. Das JSON-LD wird im <head>- oder <body>-Tag eines Webdokuments implementiert.

Bedeutung strukturierter Daten für die Suchergebnisoptimierung

Strukturierte Daten sind zwar kein direkter Rankingfaktor, doch viele Suchmaschinen belohnen die Verwendung strukturierter Daten mit einer hervorgehobenen Darstellung in den Suchergebnissen.

Die Google Suche nutzt strukturierte Daten zur Anzeige spezieller Suchergebnisfunktionen, wie z.B. Rich Cards, Rich Snippets, Knowledge Panels u.v.m. Auch Google for Jobs nutzt strukturierte Daten.

Die hervorgehobene Darstellung in den Suchergebnissen bringt in der Regel höhere Klickraten und mehr Traffic.

Lesen Sie auch...