Chevron left Chevron right Arrow right Arrow down Arrow-top-right-on-square Chevron right LinkedIn Xing Ellipsis horizontal
Zum Inhalt springen
#GoogleAnalytics

Kampagnenspezifisches Tracking durch UTM‑Parameter

Tracking-Links sind URLs, die mit Zusatzinformationen angereichert wurden. Diese Zusatzinformationen erhöhen Ihre Datenqualität erheblich, denn durch die Verwendung von Tracking-Links können Website-Zugriffe spezifischen Kampagnen zugeordnet werden.

Dadurch erhalten Sie ein detailliertes kanal- und kampagnenübergreifendes Gesamtbild Ihrer Marketing-Maßnahmen und können die Performance (ROI, Conversions etc.) einzelner Beiträge, Kampagnen und Kanäle miteinander vergleichen.

Zugriffe ohne Verweisinformationen werden in den Google Analytics Akquisitionsberichten der Traffic-Dimension Direkte Zugriffe zugeordnet werden - durch die Verwendung von Tracking-Links können Sie die Anzahl der direkten Zugriffe minimieren.

Wenn Sie E-Mail-Marketing, Display Advertising oder Social Media einsetzen, empfiehlt es sich deshalb, die Ziel-URLs aller Kampagnen grundsätzlich mittels UTM-Parametern als Tracking-Links auszuzeichnen.

Wie funktioniert das?

Die Zusatzinformationen können mittels eines als standardisierten Formats - die UTM-Parameter - an jede URL angehängt werden. Die UTM-Parameter werden als Query-String in der URL platziert.

text
https://lukas-becker.eu/?utmsource=newsletter&utmmedium=email&utmcampaign=frohe-weihnachten&utmcontent=button-weiterlesen

Der Einsatz von UTM-Parametern schützt die Privatsphäre Ihrer Website-Besucher:innen: Es werden weder personenbezogene Daten erhoben, noch werden Cookies oder Tracking-Pixel eingesetzt.

In den Google Analytics Kampagnenberichten werden UTM-Parameter ohne spezielle Konfiguration dargestellt. Nicht genutzte Parameter, werden in Google Analytics als (not set) angezeigt.

Achtung: UTM-Parameter überschreiben immer die eigentlichen Dimensionen.

Ihre Sitzungsdaten in Google Analytics werden so verfälscht, dass bei jedem Klick auf einen Link eine neue Sitzung gestartet wird.

Bei der Verwendung von Google Ads werden die Ziel-URLs Ihrer Kampagnen automatisch durch die automatische Tag-Kennzeichnung getrackt, Sie müssen keine UTM-Parameter ergänzen. Auch viele andere Dienste, z.B. Newsletter-Dienste, bieten eine automatische Auszeichnung mittels UTM-Parametern an.

Welche UTM-Parameter gibt es?

Dimension in GA | Query-String | Pflichtfeld in GA UA | Pflichtfeld in GA4
------------- | ------------- | ------------- | -------------
Kampagnen-ID | utm_id | Nein | Nein
Quelle | utm_source | Ja | Ja
Medium | utm_medium | Ja | Ja
Kampagne | utm_campaign | Ja | Nein
Keyword | utm_term | Nein | Nein
Anzeigeninhalt | utm_content | Nein | Nein

Die Reihenfolge der Parameter ist frei wählbar und es ist nicht zwingend notwendig, alle Parameter auszufüllen. Im Folgenden beschreibe ich die Query-Strings näher und formuliere Beispiele, wie die Query-Strings zu befüllen sind. Ich starte mit den zwingend erforderlichen Parametern:

utm_medium

Das Medium definiert, von welchem Kanal der Traffic stammt, zum Beispiel utmmedium=social, utmmedium=email oder utm_medium=cpc. Anhand des Mediums ordnet Google Analytics die Akquisitionskanäle zu.

Damit die Daten konsistent sind, empfehle ich, die Standard-Akquisitionskanäle von Google Analytics zu verwenden:

GA UA | GA4
------ | ------
direct | direct
organic | organic
social | social
email | email
affiliate | affiliate
referral | referral
cpc | cpc
cpv | cpv
display | display
other | other
| notification
| sms
| audio
| video
| shopping

utm_source

Die Quelle beschreibt, von wo aus die Website-Besucher:innen Ihre Website angesteuert haben - zum Beispiel utm_source=facebook, utm_source=google, utm_source=newsletter etc. Der Parameter-Wert ist frei wählbar, eine konsistente Benennung ist auch hier empfehlenswert.

utm_campaign

Mit dem Kampagnen-Parameter wird der Kampagnenname übergeben, zum Beispiel utm_campaign=weihnachtsgruesse.

utm_id

Falls Ihre Kampagne eine spezifische ID hat, können Sie diese ID mit utm_id=123456789 übergeben.

utm_term

Mit dem Keyword-Parameter kann bei bezahlten Anzeigen die Suchphrase übergeben werden, die zum Klick geführt hat, zum Beispiel utm_term=eine+eindeutige+keyword+kombination. Google Ads überträgt diese Daten automatisch - im Alltag benötigen Sie utm_term selten.

utm_content

Mit dem Content-Parameter kann das Element, das angeklickt wurde, eindeutig identifiziert werden. Wenn Sie beispielsweise in Ihrem Newsletter sowohl ein Bild, als auch einen Button mit derselben Ziel-URL verlinken, können Sie die Elemente mit utm_content=image und utm_content=button auszeichnen.

Meine 5 Best Practices zur Verwendung von UTM‑Parametern:

  • Verwenden Sie UTM-Parameter nur für externe URLs
  • Wenden Sie konsequente Kleinschreibung an, vermeiden Sie Leer- & Sonderzeichen
  • Legen Sie initial eine Vorlage mit möglichen UTM-Parametern an und verwenden Sie zukünftig die festgesetzten Werte aus Ihrer Vorlage
  • Befüllen Sie mindestens die Parameter utm_source & utm_medium
  • Nutzen Sie Tools, z.B. https://ga-dev-tools.web.app/ga4/campaign-url-builder/ und https://bitly.com/ und die Automatische Tag-Kennzeichnung in Google Ads